Barrierefreiheit

Kontrast

Schriftgröße

Benutzen Sie die browserinterne Funktion zur Anpassung der Schriftgröße: Strg+Plus, Strg+Minus & Strg+0 (Linux/Windows) bzw. Cmd+Plus und Cmd+Minus (Mac).

Benutzen Sie die Pinch-to-Zoom-Funktion (Zwei-Finger-Zoom) Ihres Touch-Screens.

Weiterbildung

Die AOK Pflege Akademie bietet und entwickelt Weiterbildungen zu aktuellen Themen, z.B. Pflegekurse nach § 45 SGB XI, Demenz im Krankenhaus für verschiedene Zielgruppen u.a. Pflegekräfte in ambulanten, stationären Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser sowie Menschen im Ehrenamt, Ärztinnen/Ärzte. Um eine nachhaltige Umsetzung der Weiterbildungen im Arbeitsalltag zu ermöglichen, erfolgen diese vor allem als Multiplikatorenschulungen. Durch das Präventionsgesetz werden neben den bereits implementierten Weiterbildungen zur Sturzprävention, neue Themen entwickelt und umgesetzt, wie z.B. Mobilitätsangebote und suchtsensible Pflege. Es werden die Fachkräfte aus den Krankenhäusern zum Programm „Pflege in Familien fördern – PfiFf“ und Demenz im Krankenhaus als Multiplikatoren ausgebildet.

Zum PfiFf Loginbereich
Icon Schulung

Schulung
Für pflegende Angehörige und Ehrenamtliche

Icon Weiterbildung Transparent

Weiterbildung
Für Pflegekräfte (Fach- & Hilfskräfte, Ärztinnen & Ärzte)

Icon Qualifizierung Aok Baum

Qualifizierung
Für Pflegeberater/-innen

Themen

  • Demenzexperten im Krankenhaus

    Zielgruppe

    Pflegefachkräfte in Krankenhäusern

    Kurzbeschreibung

    Durch die Zunahme von älteren Menschen mit kognitiven Einschränkungen wird das Krankenhaus vor besondere Herausforderungen gestellt. Dies erfordert professionell geschultes Personal, das im Krankenhaus Projekte initiieren und umsetzen kann. Unterstützt wird die Weiterbildung in Zusammenhang mit dem Konzept Pflege in Familien fördern – PfiFf, das in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zur praktischen Anleitung von Angehörigen für die Pflege zu Hause und gemeinsam mit interessierten Krankenhäusern umgesetzt wird.

    Inhalte

    • Beobachtung und (Selbst-) Wahrnehmung

    • Demenz und Delir

    • Verstehen und Annehmen

    • Menschen mit dementiellen Einschränkungen im Krankenhaus

    • Beispiele guter Praxis- Erarbeitung eigener Lösungsansätze

    • Kontakt und Umgang mit dementiell eingeschränkten Menschen

    • Zusammenarbeit mit den Angehörigen

    • Hospitation und Praxisreflexion

    Dauer

    160 stündige Weiterbildung; Anmeldungen für die „Weiterbildung zur/m Pflegeexpertin/-en für Demenz im Krankenhaus“ aus den Krankenhäusern in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, die am PfiFf-Projekt beteiligt sind oder teilnehmen werden, können von der AOK-Nordost finanziell unterstützt werden.

    Orte

    Diakonisches Bildungszentrum des Evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf e.V. Glockenstraße 8, 14163 Berlin

  • PfiFf - Pflege in Familien fördern für Krankenhäuser und Rehabilitationseinrichtungen

    Zielgruppe

    Pflegefachkräfte in Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen

    Kurzbeschreibung

    Bei einer plötzlich eintretenden Pflegesituation, aber auch in einer längeren Pflegebegleitung, stellt sich häufig die Frage, ob Angehörige selbst die Pflege zu Hause übernehmen können. Den Angehörigen fehlt häufig praxisrelevantes, pflegefachliches Wissen für die alltäglichen Verrichtungen der Pflege, aber auch Kenntnisse über entlastende Hilfen und kompetente Anlaufstellen. Das Projekt PfiFf – Pflege in Familien fördern setzt genau hier an. Dazu werden zunächst Pflegefachkräfte in Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen geschult, welche gezielt die praktische Umsetzung von Pflege in Familien und zu Hause unterstützen. Dafür werden die Pflegefachkräfte in einer Multiplikatorenschulungen befähigt.

    Inhalte

    • Individuelle Pflegeanleitung im Krankenhaus geben

    • Erstgespräch führen

    • Praktische Anleitung am Krankenbett

    • Pflegekurse geben

    • Individuelle Pflegeanleitung in der Häuslichkeit max. 6 x in 6 Monaten

    • Gesprächsrunden im Krankenhaus/Rehabilitationseinrichtungen führen

    • Mind.1 x jährlich Weiterbildung der Pflegekräfte

    Dauer

    2,5 Tage

    Orte

    Berlin, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern

  • Suchtsensible Pflege für Pflegefachkräfte

    Zielgruppe

    Pflegefachkräfte in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen

    Kurzbeschreibung

    Sucht ist laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Krankheit - dennoch ist Sucht schambesetzt und gesellschaftlich tabuisiert. Das macht es betroffenen Menschen und deren Angehörigen schwer, offen ein be- oder entstehendes Problem anzusprechen und Hilfe zu suchen. Eine frühestmögliche, respektvolle Ansprache bietet die Chance, geeignete Hilfestellung zu geben, um die Lebensqualität und Lebensfreude der Betroffen wieder zu steigern. Suchtsensible Pflege befähigt Sie, Sucht und Suchtgefährdung zu erkennen, die Problematik angemessen anzusprechen und die Inanspruchnahme von Hilfen zu fördern und geeignete Hilfestellungen zu vermitteln.

    Inhalte

    • Einführung und Epidemiologie

    • Substanzen und deren Wirkungsweise

    • Wie erkenne ich Suchtprobleme und spreche Sie konkret an?

    • Grundlagenwissen zu Sucht und Co-Abhängigkeit

    • Wann sind welche Interventionen sinnvoll und welche Hilfsangebote gibt es?

    Dauer

    1 tägige Weiterbildungsmaßnahme zur Vermittlung von Kernkompetenzen.

    Orte

    Angebote stehen für 2019 in Brandenburg kostenfrei zur Verfügung.

Pflege-Mediathek

einfach. gut. schulen.

Sie sind in einer stationären Altenpflegeeinrichtung aus dem Gebiet der AOK Nordost - Die Gesundheitskasse verantwortlich für die Mitarbeiter-Schulungen? Sie möchten die Teilnehmer mit spannenden, abwechslungsreichen Schulungen begeistern? Sie wollen Ihre Präsentationen in minimaler Vorbereitungszeit professionell gestalten?

Haben Sie jetzt einmal, zweimal oder sogar dreimal „ja“ gesagt?

Dann ist die neue Pflege-Mediathek genau die Unterstützung, die Sie sich schon immer gewünscht haben!

Dieses Angebot richtet sich an stationäre Pflegeeinrichtungen aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Alles auf einen Blick!

Die Schulungsmodule sind nach Themenbereichen geordnet und wurden von ausgewiesenen Experten nach Praxisbedürfnissen entwickelt.

Sie entscheiden nach Bedarf!

Jedes Modul kann einzeln, aber auch in Kombination mit weiteren Modulen geschult werden.

Damit bestimmen Sie den zeitlichen und inhaltlichen Umfang Ihrer Schulungsmaßnahme.

So einfach wie nie!

In den multimedialen Modulen befindet sich jeweils eine PowerPoint-Präsentation mit zugehörigem Referentenleitfaden. Dieser beschreibt den genauen Ablauf der Schulung, die integrierten Medien, Filme und Übungen. Es stehen Ihnen alle für eine Schulung notwendigen Dokumente zum Editieren und anschließendem Ausdruck zur Verfügung. Dazu gehören jeweils eine Einladung, das entsprechende Handout und die Bescheinigung für die Teilnehmer, Teilnehmerliste, Feedbackbogen, sowie weitere nützliche Materialien, welche die Vermittlung der Inhalte abwechslungsreicher und interessanter machen.

Die Pflege-Mediathek Prävention

Der Bereich Prävention ist angelehnt an die fünf Handlungsfelder des GKV-Leitfadens Prävention in stationären Pflegeeinrichtungen. Im ersten Themenbereich wird die Intention und Begründung für Förderung von Prävention in der stationären Pflege gegeben. Der Leitfaden Prävention sieht fünf Handlungsfelder vor: Ernährung, Körperliche Aktivität, Stärkung kognitiver Ressourcen, Psychosoziale Gesundheit, Prävention von Gesundheit. Hierzu werden derzeit in der Pflege-Mediathek Prävention Module erarbeitet, die in den Einrichtungen im Zusammenhang mit möglichen Präventionsprojekten stehen. So wird zunächst eine Sensibilität für die einzelnen Themen geschaffen und innerhalb einer Präsentation vorgestellt.

Registrieren Sie sich jetzt auf der Webseite der AOK Pflege-Mediathek

Registrieren Anmelden
 

Ihre Vorteile liegen auf der Hand:

  • Mit der Nutzung der Pflege-Mediathek sparen Sie Zeit und Geld. Sie können viele Schulungen, die Sie bislang extern einkaufen mussten, selber durchführen.
  • Durch die interne Durchführung der Schulungen erweitern Sie nicht nur Ihr eigenes Fachwissen, sondern auch die Fachkenntnisse der Mitarbeiter in Ihrer gesamten Einrichtung.
  • Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können die Fortbildungspunkte der Schulungen der Pflege-Mediathek bei der "Registrierung beruflich Pflegender" einreichen und geltend machen.
  • Kurz und gut: Die Pflege-Mediathek erlaubt Ihnen mit geringem Aufwand, professionelle, spannende Schulungen durchzuführen.

Sie erhalten Zugriff auf Module zur Prävention und Gesundheitsförderung in Ihren Einrichtungen, um sich untereinander entsprechend des Leitfadens Prävention in stationären Pflegeeinrichtungen nach § 5 SGB X weiterzuentwickeln und zu schulen:

Leitfaden Prävention In stationären Pflegeeinrichtungen nach § 5 SGB XI

Lade-Indikator